Im Interview mit MC Fitti

Wir stehen vor Fittis Garderobe und müssen warten. Minuten vergehen. Dann stolziert er gut gelaunt mit dem Handy am Ohr auf der Trasse draußen hinter dem Fenster entlang und winkt Uns lachend zu. Gleich sind Wir im Interview mit MC Fitti:

 

MC Fitti im Interview

 

m2v: Fitti, wie sieht deine Festivalvorbereitung aus?
Fitti: Wir sind schon ein paar Tage hier, haben viel geprobt. Wir haben jetzt ne neue Setlist, komplett anders. Wir bringen jetzt mehr ältere Songs die bisher nur selten live gespielt wurden. Neu gemischt, das Spektakel!

m2v: Du performst heute auf dem größten Unifestival Deutschlands. Hast du selbst mal studiert?
Fitti: Ich habs nie geschafft da ich es auch nicht wirklich wollte. Als Handwerker brauchte ich kein Abi, und das Studium war für mich als Künstler keine Option. Was sollte ich denn studieren?
Das was ich künsteln wollte, das ging auch ohne Studium. Aber an sich würde mir so ein Studium wie populäre Musik bestimmt ganz gut tun. Ich bin ja jetzt nicht der überkrasse Musiker…
Ich kann nicht mal Blockflöte spielen! 😉

m2v: Du wurdest im Internet berühmt. Wie kam es das dich ein Plattenlabel entdeckt hat?
Fitti: Das war totaler Zufall und war gar nicht so geplant. Ich hab mich auf meine eigene Kunstausstellung konzentriert und wollte in diesem Rahmen ein Musikalbum präsentieren.
Der Song 30Grad sollte als Video auf einem Blog Premiere feiern und den Kontakt zu diesem Blog hatte ein Kollege der das Video dann in seiner Firma rumzeigte und das hat auch einer
vom Plattenlabel gesehen.

m2v: Produzierst und Schreibst du deine Texte und Stücke alle selber?
Fitti: Alter, was isn hier in der Blume drin, guck ma!? Durchsichtige Oliven!
//Fitti wühlt in der Pflanzendeko rum

P1010805

 

 

 

 

 

 

Ja, ich sitz dann mit Kumpels und den Produzenten im Studio zusammen und man überrundet so die Nacht.

m2v: Warst du schon immer musikalisch?
Fitti: ne ich war eigentlich immer nur Musikkonsument, meine Kollegen meinten schon immer das ich etwas Talent hätte aber mein Ziel war es nie direkt Musiker zu werden.
Konzerte und auf der Bühne zu stehen war nie mein Traum. Ich hatte Glück und das kam alles von allein. Jetzt bin ich Musiker und das komplett auf locker…

m2v: Was ist an den Sampling-Vorwürfen dran?
Fitti: Gecovert hab ich schon, aber sampeln tu ich nix. Mein Produzent meinte direkt zu Anfang: „Wir sampeln hier gar nichts, da muss man zu viel abdrücken!“ XD

m2v: Die marke MC Fitti liegt voll im Trend. Sprechen dich Sponsoren an oder gehts du auf sie zu?

//Fitti deutet auf die Pepsidosen die neben Fritt und Rockstar auf dem Tisch platziert sind

P1010814

 

 

 

 

 

 
Fitti:Haste Durst, willst ne Pepsi? *Er ginst* Ich hab von Anfang an von Marken erzählt und hab mir die Ammis zum Vorbild gemacht. Ich dachte das macht man so und hab die Marken einfach so in meine Songs eingebaut. Und nun brauch ich mein Auto halt nicht mehr leasen… Danach kamen die Firmen zu mir. Wenn ich heute aber einfach nur mich beim grillen poste denken alle
ich mache Schleichwerbung für einen großen Grillhersteller, aber das ich einfach nur meine Steaks poste, das glaubt mir keiner mehr.

m2v: Was bringt die Zukunft für dich?
Fitti: Mein ziel ist erstmal jetzt meine Kunstausstellung, und nebenbei mach ich Musik. Ich hab auch noch ein paar Songs auf Lager, die reifen aber noch im Keller. Diese Jahr werde ich kein neues Album mehr raushauen. Jetzt sind nach dem ganzen Getoure mal wieder meine Freunde in Berlin dran.

m2v: Danke Dir Fitti!

 

P1010727

Teile diesen Beitrag